Become a PUNKFOTO-Patron!

PUNKFOTO needs your support to survive. We'd really like to continue archivieving historical punk images, making them accesssible free of charge. For YOU!


YES, I WANT TO SUPPORT PUNKFOTO!


I'll really think about it ... later ... tomorrow ... I promise!


I don't fucking care if you live or die - don't bother me!


By the way: Logged-in Patrons are not bothered by this message or any ads on PUNKFOTO!


 
Die weltweit größte Sammlung historischer Punkfotos! - The fucking greatest punk photo collection in the whole web!  
28652 Bilder von 1977-2007 | 2797 Mitglieder
17 neue Bilder  |  3 neue Kommentare
 
E-Mail:   Registrieren
Passwort: 
Punk-Foto: Berlin, 1983. Chrissy, Tarzan

Berlin, 1983 - Chrissy, Tarzan

zurueck

Bild 136 von 298 aus Album Chrissys Album

Das Bild wurde aufgeladen von Chrissy

vorwaerts
Foto/Aufnahme von: unbekannt +++ Jahr: 1983 +++ Ort: Berlin +++ Anlass: unbekannt

Tarzan war einer der coolsten Punks, den ich kennengelernt habe. Das war 1981 oder 82 in Düsseldorf. Er war kein versyphter Asipunk, sondern unheimlich straight und smart. Ich kann mich noch ganz genau an den Tag erinnern, an dem wir uns zum letzten mal gesehen haben. Er lebte damals mit (oder bei) seiner Freundin in Berlin als wir uns an einem Samstag im August des Jahres 1987 auf einem Openair-Festival in Alsdorf bei Aachen zufällig über den Weg gelaufen sind. Ich weiss auch noch welche Band gerade gespielt hat. Die Funpunks von “Ludwig 88” aus Frankreich! Ich sitz also mit drei befreundeten Skins unter einem Baum, das Wetter und die Band ist geil, die Sonne knallt uns auf die Glatzen und wir ziehen und das Bier, den Schnaps und irgendwelche mysteriösen Tüten rein - und plötzlich steht Edelpunk Tarzan mit seiner Alten vor mir und brüllt: “SCHEISSE, der Gruse!” Und dann wurde die Welt (und alle Umstehenden) Zeuge, wie sich ein Skinhead und ein Punk um den Hals gefallen sind, und sich wie zwei schräge Tunten abgeknutscht haben - na ja, nicht so richtig. Aber fast! Jedenfalls waren meine glatzköpfigen Freunde so geschockt, dass ihnen fast die Augen aus dem Kopf gerollt sind - der eine hat sich doch glatt am Bier verschluckt. Danach habe ich Tarzan nie wiedergesehen. Irgendwie haben wir uns aus den Augen verloren. Bis ich (muss so 2003 gewesen sein) von einer Bekannten aus Düsseldorf erfahren habe, dass er gestorben sei.

... Günter Gruse (08.11.2017 02:54:42)

Es wurden 1 Kommentare zu diesem Bild geschrieben

Dieses Bild kommentieren

Dein Name

E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)

Website

(Spamschutz: ) Wie viele Monate hat das Jahr? (Ergebnis: Zahl)

Dieser Kommentar enthält eine Fehlerkorrektur (in Jahr, Ort, Bildunterschrift etc.) oder ergänzende Information (wird dann bei Gelegenheit in die Bildtexte eingebaut!)
 
 

Wichtiger Hinweis an hier gegen ihren Willen dargestellte Personen oder nicht zu ermittelnde Fotografen!

Falls Du auf einem oder mehreren Bildern als Porträt dargestellt bist oder auf eine Weise, daß Du negative Auswirkungen auf Dein jetziges Leben befürchtest, dann wende Dich bitte an uns! Gleiches gilt für Fotografen, die eine Veröffentlichung ihrer Bilder an dieser Stelle nicht wünschen. Die Veröffentlichung dieser Bilder geschieht unter dem Vorbehalt, daß die dargestellten Personen wie auch die Fotografen der Veröffentlichung in dieser Galerie zustimmen.

Leider war es nach oft über 25 Jahren in vielen Fällen nicht mehr möglich, die Fotografen zu ermitteln oder Kontakt mit den dargestellten Personen aufzunehmen. Ihr könnt jedoch sicher sein, daß wir kein Interesse haben, jemandem zu schaden oder Rechte zu verletzen.

Du brauchst also keine großen Knüppel herauszuholen oder uns auf die eine oder andere Weise drohen oder gar juristisch etwas erzwingen. Das läßt sich auch ganz unspektakular regeln. Bilder von Einzelpersonen nehmen wir auf Wunschbei raus; als Teil einer Gruppe lassen sich ansonsten Personen problemlos unkenntlich machen.

Ansonsten appellieren wir an alle damals Beteiligten, diesem einzigartigen Dokument der Zeitgeschichte keine Steine in den Weg zu legen. Stattdessen solltest Du helfen, dieses Archiv weiter wachsen zu lassen - es gibt nichts vergleichbares im Internet! Oder willst Du wirklich, daß die Wurzeln des Punk einfach vergessen werden? Wenn Du dennoch willst, daß Deine Bilder entfernt werden, lies bitte zunächst dies hier!

2284 von 28652 Bildern NUR FÜR MITGLIEDER sichtbar! Wenn Du diese Bilder sehen willst => JETZT REGISTRIEREN!

Anders reisen: Rattes erster Trip

Berlin war meine Stadt. Obwohl irgendwie dreckig und kaputt, herrschte eine unglaubliche Energie. Anfang der 1980er ... (16.01.2018)

1975: Vorkriegsjugend in Hannover

Rosa – Erinnerungen an den jungen Punk (1)
Im dem Jahr, in dem nach einer später vorgenommenen Zeitrechnung der ... (07.01.2018)

1982: Der geplünderte Kühlschrank im Hausbesetzer-Café

»Kiel, im Frühjahr 1982: Eine Gruppe von Punks dringt in das besetzte Haus am Sophienblatt ein und besetzt das ... (02.01.2018)

1983: Bundesjugendspiele in Hannover

»Hannover, 1. Juli 1983: Rollant aus Kiel ist Punk und will mit seinen drei Kumpels wissen, was auf den Chaostagen ... (19.12.2017)

35 Jahre Chaostage: STREETPUNK-Fanzine zum Download!

Heute vor genau 35 Jahre fanden in Hannover die ersten Chaostage statt. Oder besser: der erste "Chaos-Tag", wie es ... (18.12.2017)

18.12.1982: Der erste Chaos-Tag!

Im Herbst 1982 gab´s in der hannoverschen Presse eine Enthüllung, die alle Punks betraf: Die Bullen hatten in den ... (18.12.2017)

Ficken für Punkfoto - 6 Euro! (1)

Eine Weihnachtsgeschichte. Erster Teil: No Future auf den Knien
Ich wußte, daß kein Hahn nach mir krähte. 57 ... (15.12.2017)

PUNKSPLITTER - Pack Deine Erinnerungen auf den Tisch!

PUNKFOTO - das ist nicht nur eine Bildersammlung - sondern UNSERE GESCHICHTE! Und in wenigen Tagen geht’s in die ... (14.12.2017)

137 Fehler-Tickets, ganz ohne Chaostage-Theater

In den vergangenen Wochen hat sich PUNKFOTO etwas rar gemacht - die Arbeit fand quasi "unter der Haube" statt. Eine ... (13.12.2017)

Deutschlandfunk! PUNKFOTO! Mittwoch! Und DU? EJ!

Am Mittwoch, den 29.11.2017, gibt's ab 15:05 Uhr im Rahmen der Sendung "Corso - Kunst & Pop" einen längeren ... (28.11.2017)